Suchanfrage


powered by crawl-it

Soloprojekte

Jerry Garcia war im Laufe seiner Karriere bei einer Reihe von Studioaufnahmen anderer Gruppen dabei – unter anderem bei Jefferson Airplane und bei Crosby, Stills, Nash and Young („Teach Your Children“). Und er nahm sich immer Zeit für Soloprojekte.

lp_garcia lp_runfortheroses
LP von 1974 – unter anderem mit dem Stones-Klassiker „Let′s Spend The Night Together“. LP „Run For The Roses“ von 1982 – u.a. mit „I Saw Her Standing There“ (Beatles) und “Knockin′ On Heaven′s Door“ (Dylan)
lp_reflection
lp_liveatkeystone
LP „Reflection“ von 1976. Neben der gesamten „Dead“-Mannschaft ist auch der Pianist Nicky Hopkins mit von der Partie.
Doppel-LP „Live At Keystone“ mit dem Keyboarder Merl Saunders von 1973
lp_heavenhelpthefool lp_kingfish
Bob Weir war Rhythmusgitarrist bei Grateful Dead. Diese Solo-LP nahm er 1978 auf.
Er war auch Mitglied der Gruppen Bobby & The Midnites und Kingfish
lp_wherethebeatmeetsthestreet lp_rockcolumbia
Seit der Auflösung von Grateful Dead nach dem Tod von Jerry Garcia spielt Weir mit der eigenen Band Ratdog und unter dem Namen „The Dead“ mit den verbliebenen Grateful-Dead-Mitgliedern. Robert Hunter schrieb die meisten Texte für die von Jerry Garcia komponierten Songs. Dieses Album, an dem übrigens kein Dead-Mitglied beteiligt war, stammt aus dem Jahr 1986.


:: TOP ::

[spaces:1]
mey_poster_1972
mey_poster_1974
mey_poster_1976
für viele Künstler, die in den 70er Jahren richtig Karriere machten, waren die Festivals auf Burg Waldeck das Sprungbrett. Reinhard Mey zählt zu ihnen, ebenfalls Hannes Wader, Franz-Josef Degenhardt und Katja Ebstein.
degenhardt_lp_adieukumpanen
degenhardt_lp_schmuddelkinder
wader_volkssaenger